Checkliste Anleitung für Aufbau & Betrieb

Bitte beachten Sie die folgenden Punkte, um einen dauerhaft sicheren Betrieb der Feuerstätte zu gewährleisten. Sollte Ihnen etwas unklar sein, oder Sie weitere Informationen benötigen können Sie mir gerne Ihre Fragen per E-Mail stellen.

Aufbau

Statik: Hält der Fußboden das Gewicht aus?

Ein Heizkamin wiegt wegen der Wärmebetonspeichermasse bis zu 800 kG/m2. Nicht jeder Fußboden ist dafür geeignet. Holzfußböden müssen unter Umständen entfernt und mit Beton wieder aufgefüllt, Estrichböden evtl. mit Punktfundamenten abgestützt werden. Bitte klären Sie das im Zweifelsfall mit einem Statiker.

Gestaltung: Kann ich den Ofen gestalten?

Brunner-Systemkamine können individuell gestaltet werden. Sie können ihn in der Beton-Optik belassen oder verputzen, ebenso können vorgefertigte Großkeramikteile in 6 verschiedenen Glasuren passend zum Brunner-Systemkamin angebracht werden. Es besteht auch die Möglichkeit, mit geeignetem Material, z.B. ein Regal oder eine Sitzbank anzubauen und optisch zu integrieren. Bitte halten Sie sich aber unbedingt an die technischen Vorgaben um die Betriebs- und Brandsicherheit nicht zu gefährden.

Brandschutz

Kann ich den Ofen im Holzhaus an die Wand stellen?

Die Brunner-Systemkamine können mit optional erhältlichen Strahlungsblechen, die in dem Ofen eingebaut werden, ohne weitere Schutzmaßnahme vor Anbauwänden aus nichtbrennbaren Baustoffen aufgestellt werden. Wände aus brennbaren Baustoffen sind zusätzlich zu schützen.

Falls das Rauchrohr durch eine brennbare Wand geführt wird, muß die Wand im Umkreis von 20cm um das Rauchrohr aus nichtbrennbarem, formbeständigem Material bestehen. Alternativ dazu kann man z.B. eine zugelassene Brandschutzwanddurchführung der Firma Raab verwenden, die erfüllt die Anforderungen mit weniger Platzbedarf.

Ein brennbarer Fußboden vor einem Brunner-Systemkamin muß von der Scheibe aus gemessen nach vorne 500mm und seitlich 300mm überstehend, geschützt werden.

Verbrennungsluftversorgung

Geht mir irgendwann die Luft aus, wenn der Ofen brennt?

Die Brunner-Systemkamine werden mit einem Anschlußstutzen für externe Verbrennungsluftversorgung ausgeliefert. Dieser kann nach unten oder hinten/seitlich mittels Aluflexschlauch (nicht in der Lieferung erhalten!) angeschlossen werden. Wenn die Möglichkeit besteht, holen Sie die Verbrennungsluft direkt von aussen. Andernfalls sind mind. 4m3 Raumvolumen/kW Heizleistung für den Aufstellraum vorgeschrieben.

Hinweis: Auch wenn die Verbrennungsluft direkt von aussen geholt wird, gelten diese Öfen NICHT als raumluftunabhängige Feuerstätte! Das heißt, der gleichzeitige Betrieb elektrisch absaugender Lüftungsgeräte, wie z.B. Dunstabzugshaube, Wäschetrockner, Badentlüftung etc. und dem Ofen ist nicht zulässig!

Als kostengünstige Sicherheitsmaßnahme empfehle ich den Einbau eines Fensterkontaktschalters. Dieser schaltet das absaugende Gerät nur dann frei, wenn ein Fenster wenigstens gekippt wird. Diese Schalter gibt es auch als montagefreundliche Funkversion. So kann kein gefährlicher Unterdruck in der Wohnung entstehen. Eine Besonderheit gilt für Gebäude mit automatischen Belüftungs- und Wärmerückgewinnungssystemen: Auch diese können in der Wohneinheit einen unzulässig hohen Unterdruck aufbauen, durch den gesundheitsgefährdende Abgase aus dem Ofen bzw. Schornstein gezogen werden. Bei diesen Anlagen muß ein Unterdrucksicherheitsabschalter eingebaut werden. Dieser überprüft ständig den Differenzdruck zwischen Abgassystem und Aufstellraum der Feuerstätte. Noch bevor sich ein gefährlicher Zustand einstellt, wird eine Sicherheitsabschaltung der Lüftungsanlage durchgeführt. Den Anschluß einer solchen Anlage sollte man auf jeden Fall einem versierten Lüftungstechniker überlassen!

Schornstein: Kann ich den Ofen an einen bestehenden Schornstein anschliessen?

Wenn Sie mir vor dem Kauf die technischen Daten Ihres Schornsteins mitteilen, kann ich zumindest theoretisch die Funktion beurteilen. Es ist aber sinnvoller, wenn Sie Ihren zuständigen Bezirksschornsteinfegermeister (www.schornsteinfeger.de) fragen. Der kennt in der Regel die örtlichen Gegebenheiten und kann auch den technischen Zustand des Schornsteins beurteilen. Spätestens nach dem Aufbau und unbedingt VOR der ersten Inbetriebnahme sind Sie baurechtlich verpflichtet den Bezirksschornsteinfeger zur Abnahme zu bestellen.

Zubehör

Was brauche Ich an Zubehör, um den Ofen aufbauen zu können?

Rauchrohre sind im Lieferumfang des Systemkamins nicht enthalten. Im Shop können Sie das benötigte Rauchrohr mitbestellen. Zu jedem Systemkamin ist im Shop das passende Zubehör aufgelistet. Bei den Systemkaminen BSK02 und BSK03 können Sie den Abgasstutzendurchmesser als Option auswählen. Wenn es mit der Schornsteinsituation übereinstimmt, empfehle ich den größeren Durchmesser zu wählen.

Optional gibt es auch eine Drosselklappe mit Edelstahlbediengriff. Diese empfehle ich einzubauen, wenn der Schornsteinzug sehr stark ist. Ein Doppelwandfutter benötigen Sie für den Anschluss des Rauchrohres an einen bestehenden gemauerten Schornstein. Bei verschiedenen Systemschornsteinen sind die Rauchrohranschlüsse über Formteile vorgefertigt. Dabei hängt es vom Durchmesser des Schornsteinanschlusses ab, ob Sie das Doppelwandfutter brauchen. Bei Edelstahlschorn-steinen brauchen Sie das Doppelwandfutter nicht.

Eine Verminderung des Rohrquerschnitts vor dem Schornstein ist nicht zulässig!

Umlufteinlaßgitter (Kaltluftgitter)

Die Einlassöffnung für die zu erwärmende Raumluft muß bauseits erstellt werden. In der Regel ist sie sichtbar und kann mit einem Gitter verblendet werden. Bitte beachten Sie die in den technischen Details des Systemkamins vorgegebene Mindestöffnung. Durch die Vergitterung verringert sich die freie Querschnittsöffnung um ca. 55%. Diesen Wert müssen Sie bei der Auswahl der Gittergrösse berücksichtigen.

Warmluftauslaßgitter In der Standardausführung der Systemkamine wird die erwärmte Luft über einen Ringspalt am Deckel abgeführt. Wenn der Ofen nach oben verschlossen werden soll, müssen Sie ein oder mehrere Warmluftauslassgitter in den oberen Ring einbauen. Bitte beachten Sie die in den technischen Details des Systemkamins vorgegebene Mindestöffnung. Durch die Vergitterung verringert sich die freie Querschnittsöffnung um ca. 55%. Diesen Wert müssen Sie bei der Auswahl der Gittergrösse berücksichtigen. Der Mindestabstand der Warmluftaustrittsöffnung bis zur Decke beträgt je nach Ofentyp 50-60 cm.

Fragen Sie im Zweifelsfall bitte nach, ich werde Ihre Fragen zeitnah beantworten.